Das macht unsere Kirche für Besucher interessant ...
Die Friedenskirche ist
das älteste Gebäude der
Stadt und eines der fünf
Bauwerke, die in Königsee
unter Denkmalschutz
stehen.
Eine Besonderheit ist das
doppelte Fachwerk im
Obergeschoss; jetzt mit
Holz verkleidet, früher
durch Gemälde verschlos-
sen. Die auf Holz gemal-
ten Bilder stellten bib-
lische Szenen dar. Sie
wurden vor dem Verkauf
der Kirche 1978 entfernt
und blieben im Besitz der
evangelischen Kirche.
 
Friedenskirche Königsee
Friedenskirche Königsee
Im Gegensatz zur üblichen Gestaltung der Kirchen in unserer Gegend blieb das
Holz der Innenausstattung roh und kam nie mit Farbe in Berührung.
Die beiden Hartgussglocken wurden in Apolda gekauft. Sie wiegen zusammen
400kg und schlagen in den Tönen d" und f". Die größere trägt die Aufschrift:
"MEINE ZEIT STEHT IN DEINEN HÄNDEN" Ps.31,16, die kleinere: "CHRISTUS; DER
IST MEIN LEBEN" EKG 316,1
Links im Altarraum ist eine Gedenktafel an Pfarrer Elias Sommer (+1729)
angebracht.
Die Friedenskirche - das älteste Gebäude von Königsee
1711
Als Gottesackerkirche gebaut; im Inneren befand sich eine Leichenkammer
(bis 1934)
1856-
1871
Als die alte Stadtkirche abgerissen wurde, diente sie der Stadt Königsee
für gottesdienstliche Handlungen bis die jetzige Stadtkirche eingeweiht
wurde
 
danach zwischenzeitlich in den Besitz der Stadt übergegangen, diente sie
dem Friedhofswart als Heuboden
1932
Pläne zum Einbau von Leichenkammern und Sezierraum
1934
geht die Kirche wieder in kirchlichen Besitz (evangelische Kirchgemeinde
Königsee)
1935
Anbringung der Grabplatte von Dr. Dinkler/Obstfelder außen an der
Ostseite
1939
Gründliche Renovierung (Abriss der Leichenkammern, Einbau der Sakristei
hinter dem Altar, neue bequeme Bänke)
1939
Wiedereinweihung
1940
Einbau einer Gasheizung
1941
Ankauf der Orgel von der Schlosskirche zu Schwarzburg
1945
Regelmäßige Mitbenutzung durch die neuentstandene katholische
Pfarrgemeinde
1958
Glockenweihe
Die Kirche erhält den Namen "Friedenskirche"
1964-
1967
Teilweise Dachsanierung
1978
Die Kirche wird von der katholischen Kirche erworben und ist und bleibt
Zentrum des katholischen Gemeindelebens
Großzügige Sanierung nach der Wende (Leitung und Finanzierung durch das Bischöfliche Bauamt Erfurt)
1996/
1997
Grundmauersanierung
1998
Fachwerksanierung und Erneuerung der Fenster, Schieferdeckung der
Straßenseite
1999
Erneuerung der Elektroanlagen, Entfernen der alten verworfenen
Gasheizung, Putzsanierung im Erdgeschoss innen, Malerarbeiten an den
Putzflächen innen
Da für Reparatur und Erneuerung der im Mai 1999 abgenommenen Turmbekrönung weder durch die Denkmalpflege noch durch die Stadt Königsee finanzielle Unterstützung geleistet wurde, konnten die Arbeiten erst im Jahr 2000 durch die katholische Kirche in Auftrag gegeben werden.
2000
Am 19.08.2000 feierliche Turmbekrönung
2001
Einbau neuer Außentüren an der West- und Nordseite sowie einer
Fußbodenheizung unter den Bänken; Verkleidung des offenen doppelten
Fachwerkes (früher hingen dort Gemälde)
2002
Aufbringen von neuem Außenputz an der Kirche
2003
Fertigstellung des Außenputztes und neuer Farbanstrich
Damit sind die Sanierungsarbeiten an unserer Kirche abgeschlossen.
diese Seite drucken | Startseite